random_5.gif
Naturheilverfahren

Folgende Verfahren und Therapien aus der Naturheilkunde werden in unserer Praxis durchgeführt:

Akupunktur

Mithilfe der Akupunktur werden genau festgelegte Punkte gereizt, was Störungen im Organismus ausgleichen kann. Die Wirkung der Akupunktur ist inzwischen bei verschiedenen Indikationen belegt und wird teilweise auch von den Krankenkassen übernommen. Oft kommt sie auch als Begleittherapie oder zur Schmerzlinderung zum Einsatz. Akupunktur kann bei akuten und chronischen Schmerzen beispielsweise Kopf-, Rücken- und Gelenkschmerzen, aber auch bei Störungen des vegetativen Nervensystems wie Schlaflosigkeit und Blutdruckschwankungen oder auch bei Migräne angewendet werden.

Dorntherapie

Die Dorntherapie kommt bei funktionellen Störungen de Bewegungsapparats, vor allem der Wirbelsäule, zum Einsatz. Es ist eine sehr sanfte Methode, mit der beispielsweise Fehlstellungen von Gelenken oder Wirbeln behoben werden können. So kann häufig eine schnelle Linderung dieser Beschwerden erreicht werden.

Naturheilkundliche Therapien mit Phytotherapie

Phytotherapie ist die Pflanzenheilkunde. Sie gehört zu den ältesten Behandlungsmethoden und wurde beispielsweise durch Hildegard von Bingen geprägt. Pflanzenwirkstoffe befinden sich auch in vielen unserer gängigen Medikamente. In der Pflanzenheilkunde wird entweder die ganze Pflanze oder auch Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Früchte, Samen, Stängel, Rinden, Wurzeln), beispielsweise als Tee, Saft oder Tinktur,verwendet. Über viele Pflanzen gibt es bereits Studien und wissenschaftliche Nachweise. Einige der Pflanzenwirkstoffe sind dagegen noch nicht untersucht worden, haben sich aber über Jahrhunderte bewährt. Die Anwendungsgebiete der Pflanzenheillkunde sind vielfältig. Zu ihnen zählen beispielsweise Schlafstörungen, Magen-Darm-Probleme, Erkältungsbeschwerden und depressive Verstimmungen.

Stuhluntersuchung

Eine gestörte Bakterienflora im Darm bezeichnet man als Dysbiose. Sie kann sich durch Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen oder auch Infektanfälligkeit äußern, denn der Darm ist ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Beim Vorliegen solcher Symptome kann eine Stuhluntersuchung sinnvoll sein, denn sie stellt den ph-Wert fest und gibt Auskunft über die Besiedelung von Keimen in der Darmschleimhaut. Ist die Darmflora gestört, kann eine anschließende Regulierung erfolgen.

Therapieansätze nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM)

Mit speziell ausgewählten Kräuterrezepturen kann der Energiefluss des Menschen positiv unterstützt werden. Die Rezepturen werden individuell auf die Symptome und das Krankheitsbild abgestimmt.